Preis CHF 5.00 + Versandkosten

Inhaltsübersicht

«Männer» heisst die neue Nummer der FAMA! Nachdem vor etwas mehr als einem Jahrhundert Simone de Beauvoir in ihrem monumentalen Werk über «die Frau» – das (von Männern aus gesehen) «andere Geschlecht» – geschrieben hat, wird hier für einmal das Blatt gewendet und aus der Perspektive verschiedener Frauen über Männer als das «andere Geschlecht», nachgedacht.

  • Editorial
  • Veronika Bachmann
    Militärgeheimnis

    Der Mann, wie ich ihn zu erahnen begann
  • Moni Egger
    Männer, Arbeit und das täglich Brot
    Eine Eine Identitätssuche entlang der biblischen Urgeschichte Gen 1-9
  • Christine Stark
    Holder Knabe im lockigen Haar? 
    Betrachtungen zum männlichen Filmstar Jesus
  • Mirella Chopard
    Vor jeder Tat eine Entscheidung

    Therapeutische Arbeit mit männlichen Gewalttätern
  • Sibylle Berg
    Sehnsucht Mann
  • Ursula Vock
    Ihr seid zur Freiheit berufen, Brüder!

    Frauenfeindlich – oder männer- und herrschaftskritisch?
  • Heike Walz
    Dialog mit Männern

    Rückschritt oder Fortschritt in der feministischen Debatte?     
  • Julia Schöll
    Von nutzloser Schönheit
    Thomas Manns «Joseph»

 

EDITORIAL

Esther Kobel

Was ist der Mann? Gibt es den Mann überhaupt? Und wie sieht er aus? Was macht ihn aus?
Ob auf der Strasse, zu Hause, an der Arbeit, im Kino, in der Bibel oder wo auch immer im täglichen Leben – auf Schritt und Tritt begegnen sie uns, «die Männer». Sie werden geliebt und bekämpft, bewundert und verachtet, gesucht und gemieden, angeschwiegen oder in berühmt gewordenen Liedern besungen. Männer gehören zu unserer Welt, haben diese mitgeprägt und tun es immer noch.
Für einmal sollen sie daher im Zentrum einer FAMA Nummer stehen.
Und das in einer feministischen Zeitschrift?
Das veranlasst vielleicht die eine oder die andere Leserin zum Stirnerunzeln… Aber keine Sorge: Die FAMA bleibt sich und ihren feministischen Anliegen durchaus treu. Es ist nicht so, dass «die Männer» die FAMA erobert hätten. Im Gegenteil: Nachdem vor etwas mehr als einem Jahrhundert Simone de Beauvoir in ihrem monumentalen Werk über «die Frau» – das (von Männern aus gesehen) «andere Geschlecht» – geschrieben hat, wollen wir für einmal das Blatt wenden und über Männer als das «andere Geschlecht», nachdenken – wohlgemerkt konsequent aus der Perspektive von Frauen.
Verschiedene Frauen werfen spielerische und ernste Blicke auf «den Mann» und einzelne konkrete Männer. Die Autorinnen beschreiben, wie sie «den Mann» erleben, sich vorstellen, im Film vor Augen sehen, sich wünschen, im Roman und natürlich nicht zuletzt aus der biblischen Tradition lesen.