Preis CHF 5.00 + Versandkosten

Inhaltsübersicht

In GewICHt steckt wesentlich mehr als bloss Gramme und Kilos. GewIcht umfasst als facettenreiches Thema viele Aspekte, die über das hinausgehen, was mit einer Waage gemessen werden kann. So spürt die vorliegende FAMA kultur-geschichtlichen, theologischen, persönlichen aber auch gesellschaftspolitischen Dimensionen von GewICHt nach.
Verschiedene Nana-Figuren der Künstlerin Niki de Saint Phalle illustrieren das Heft – ihres GewICHts scheinbar stets bewusst.

  • Editorial
  • Gertraud Ladner
    Durch dick und dünn

    Kulturgeschichtliches zum Gewicht von Frauen
  • Ulrike Wagener
    Wie schwer wiegt das Böse?
  • Kerstin Rödiger
    Das Paradies der Erde… 

    … liegt auf dem Rücken der Pferde
  • Magdalene L. Frettlöh
    Gott Gewicht geben

    Ein Versuch, kavodologisch von Gott zu reden
  • FAMA-Redaktorinnen
    Gewichtige Gedichte

    elf elfchen
  • Lisette Müller-Jaag
    Frauen von Gewicht

    Präsenz auf der Politbühne
  • Christine Stark
    Gewichtiges ist schwerelos

    Gedanken zum Grabstein Jesu

EDITORIAL

Esther Kobel

Wie schwer? Kommt ein Kind zur Welt, interessiert neben der Frage, ob es wohl ein Mädchen oder ein Junge sei, sehr schnell einmal, wie viel es wiegt. Aufs Gramm genau wird festgestellt, wie viel Gewicht das Neugeborene ins Leben mitbringt. Häufig scheint diese Information so (ge)wichtig, dass sie prominent auf Geburtsanzeigen prangt und so einem breiten Familien- und Freundeskreis kundgetan wird. Aufmerksamkeit gegenüber Gewicht ist den Menschenkindern also gewissermassen schon in die Wiege gelegt und begleitet sie durchs Leben – die einen intensiver, die anderen weniger. Wie wäre es wohl, sich keinen Moment im Leben über Körpergewicht Gedanken zu machen – wie zum Beispiel eine Hummel?

Ich kann nicht! Wer dies sagt, setzt sich selbst Grenzen. Denken Sie an die Hummel. Die Hummel hat 0,7 cm2 Flügel- fläche bei 1,2 g Gewicht. Nach den bekannten Gesetzen der Aerodynamik ist es unmöglich, bei diesem Verhältnis zu fliegen. Die Hummel weiss das aber nicht und fliegt einfach!

Schön hat es die Hummel, denken Sie jetzt vielleicht – doch sollten Sie keinesfalls das Heft gleich aus der Hand legen! Gewicht beschränkt sich keineswegs allein auf ein mögliches Zuviel oder Zuwenig von Körpergewicht oder beliebige Ideale desselben. Gewichtiges widersetzt sich einer solchen Reduktion. Gewichtiges – was Gewicht hat – ist naturgemäss wichtig, es hat auch mit dem Ich zu tun. Und es ist nicht zwingend schwer! Ja, es kommt bisweilen gar federleicht und doch bedeutungsvoll daher, wie Sie in den folgenden Artikeln zum Thema GewICHt nachlesen können. Als Besonderheit dieses Heftes wirft die FAMA- Redaktion ihr vereinigtes Gewicht in Form von Elfchen in die Runde: Mini-Poesien, bestehend aus je elf Wörtern – luftig und wortleicht. In luftigen Höhen schwebt auch die bunte Nana der Künstlerin Niki de Saint Phalle in unbeschwerter Unbekümmertheit in der grossen Halle des Zürcher Hauptbahnhofs. Selbstbewusst illustrieren einige ihrer Nana-Schwestern dieses Heft, sei es durch den Text schwebend oder in der Landschaft posierend – ihres GewICHts scheinbar stets bewusst.